BILD versteht Jan Böhmermanns Humor nicht

31 Aug

Heute Abend gibt es auf Bild.de die große Schlagzeile „Charlotte Roche pöbelt Max Herre aus TV-Studio“. Mal davon abgesehen, dass es der BILD ja recht gut gefallen dürfte, mal wieder negativ über Charlotte Roche berichten zu können („Sie hat wieder zugeschlagen…“; zur Auseinandersetzung BILD vs. Roche siehe z.B. hier), ist es auch immer schön, über einen „Eklat“ zu berichten. Und zwar soll sich Charlotte Roche negativ über das neue Album von Max Herre geäußert haben. Und da fängt meiner Meinung nach schon die falsche Herangehensweise an die Sendung „Roche & Böhmermann“ an, bei deren Aufzeichnung der „Eklat“ passierte. Denn wer die Sendung ein paar Mal gesehen hat, sollte wissen, dass dort nicht gerade zimperlich mit den Gästen umgegangen wird. Da wurden zum Beispiel Sido und Britt Hagedorn hereingelegt, indem ihnen vorgegaukelt wurde, dass die Aufzeichnung gestoppt wird, obwohl dies nicht der Fall war. Und wer ein Problem mit den Moderatoren hat, der geht einfach nicht hin – so wie Farin Urlaub, der nicht in die Sendung kam, obwohl er zusagte, weil dort geraucht und Alkohol getrunken werden darf. Man hat es also mit einem unkonventionellen Format mit eher unkonventionellen Moderatoren zu tun – das sollte man wissen, wenn man darüber berichten will.

Besonders schön fand ich aber den Konflikt zwischen den Moderatoren Charlotte Roche und Jan Böhmermann – der von der BILD-Zeitung im betreffenden Artikel konstruiert wurde. Dort steht dann zu lesen:

„Sie ist einfach eine laufende Kettensäge“, schimpft Moderator Böhmermann über seine Talk-Kollegin später auf „Radio Köln“. Der Bremer Böhmermann geht sogar noch weiter: „Ich könnte mir vorstellen, die Sendung ohne Charlotte zu moderieren. Ich brauche sie nicht, das Team braucht sie nicht.“

Und spätestens daran erkennt man, dass der Redakteur (Namen braucht man bei der BILD eh nicht, zumindest steht seltenst einer unter einem Artikel) keine Ahnung von Jan Böhmermanns Humor hat. Wenn man nur ein paar Minuten der Lateline am Donnerstag hören würde (oder die Sendung schauen, um die es in dem Artikel überhaupt geht), dann würde man erkennen, dass Böhmermann seine Aussagen ganz sicher nicht ernst gemeint hat. Dass es seine Späße jetzt in die BILD geschafft haben und so Publicity für die (sehr gute, weil eben unkonventionelle) Sendung entsteht, finde ich begrüßenswert, denn so steigt die Quote hoffentlich noch weiter.

Advertisements

13 Antworten to “BILD versteht Jan Böhmermanns Humor nicht”

  1. Lila 1. September 2012 um 16:21 #

    Ich freue mich sehr auf die neue Staffel!

    • Alex 1. September 2012 um 16:50 #

      Ich mich auch! Morgen geht’s ja endlich wieder los. 🙂

      • Lila 2. September 2012 um 08:11 #

        Ich habs schon gestern Abend im Internet gesehen! Chaos pur wie immer 😉

      • Alex 2. September 2012 um 08:41 #

        Echt? Wo kann man denn das jetzt schon sehen?

      • Lila 2. September 2012 um 14:24 #

        In der ZDF Mediathek kann man die Sendung ab Samstag 20 Uhr 15 sehen.

  2. macsash 3. September 2012 um 07:14 #

    Schönes Schlusswort. Ein Trugschluss, meine ich trotzdem. Denn wer die Bild liest, schaut sicher nicht Roche und Böhmermann.

  3. Jörg 3. September 2012 um 07:56 #

    Ich muss kurz mal dumm nachfragen:
    Habe ich da als einziger eine andere Aufzeichnung gesehen? Die mit dem tollen neuen Bühnenbild? Da war kein Max Herre… Es war aber definitiv die erste Folge nach der Sommerpause…

    • Alex 3. September 2012 um 08:58 #

      Die Max-Herre-Sendung kommt später, wie Wikipedia verrät. Da steht aber auch nicht wann.

  4. Hubert 3. September 2012 um 08:40 #

    Die haben das schon verstanden, allerdings könnte man dann keine reißerische Überschrift machen. „Jan Böhermann macht ironische Bermerkungen über Charlotte Roche“ klingt natürlich nicht so interessant wie bswp „Jan Böhermann attackiert Bumsbuch-Autorin.“ Da ist dann alles drin: Sex, Angriffe, Mann gegen Frau.

  5. snd 3. September 2012 um 08:44 #

    Spätestens beim nächsten Absatz wird doch klar, dass auch der Redakteur vermutet, dass die Aussage nicht ernst gemeint ist:

    „Wer die Talkshow ‚Roche & Böhmermann‘ kennt, wird sich über die Form der spielerischen und nicht ernst gemeinten Auseinandersetzung – auch zwischen den Moderatoren Jan Böhmermann und Charlotte Roche – nicht wundern. Diese setzt sich gerne einmal jenseits der Aufzeichnung fort,“ sagt ZDF.kultur-Koordinator Daniel Fiedler gegenüber BILD.de und versichert, dass die beiden auch weiterhin die Sendung zusammen bestreiten werden.

    Die Redakteure dort sind nicht blöd, die Illusion sollte man sich nicht machen. Sie wissen nur wie sie ihre Leser bedienen und das geht man so einem „Eklat“ nun mal besser.

    • Leju 3. September 2012 um 11:26 #

      Dem kann ich nur zustimmen.

      Ich bin wahrlich kein Freund der BILD und eben deswegen finde ich es fragwürdig, mit den gleichen Methoden (in diesem Fall das bewusste „Weglassen“ relevanter Textstellen) zu arbeiten. Durch die Nicht-Erwähnung des von snd zitierten nächsten Absatzes wird der „Sinn“ des Artikels (wenn man bei einem Artikel zu einem so weltbewegenden Thema überhaupt von Sinn sprechen kann) zu den eigenen Gunsten verändert – nämlich um mit dem Finger auf die BILD zeigen und hetzen zu können. Nicht, dass sie es nicht verdient hätte. Aber sich am gleichen Werkzeug zu bedienen ist nicht gerade überzeugend.

  6. kleitos 3. September 2012 um 11:21 #

    „Die Redakteure dort sind nicht blöd …“

    Da möchte ich mit einem Zitat von der Mutter Forrests Gump antworten: Blöd ist der, der Blödes tut.

    Und bei der BILD zu arbeiten ist nun warhaftig mehr als blöd – ich verweise da auf Max Gold und seiner Sichtwiese zur BILD

    • Herni 3. September 2012 um 13:48 #

      Und das großartige Max Goldt-Zitat möchte ich hier gerne noch mal posten, einfach nur, weil einfach nie genug Max Goldt im Internet stehen kann:
      „Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muß so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zuläßt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: