Eine kleine Anekdote aus Wien

7 Apr

Ich wollte nur mal kurz eine kleine Geschichte erzählen, die ich auch gänzlich unkommentiert stehen lassen möchte.

Meine Frau war neulich mit ihrer Mutter und unserer Tochter auf einem Spielplatz. Die beiden Erwachsenen haben sich auf Ungarisch, ihrer Muttersprache, miteinander unterhalten. Vor Ort war eine ältere Frau mit einem Kind, beide waren Rumänen. Da meine Schwiegermutter Rumänisch spricht, unterhielt sie sich zwischenzeitlich mit der älteren Frau auf Rumänisch. Die Kinder, beide etwa 2 Jahre alt, kletterten währenddessen auf einem Gerüst mit Rutsche herum. Nach einer Weile kamen zwei Jungs im Alter von etwa 11 Jahren auf den Spielplatz und begannen, mit einem Ball gegen das Gerüst zu werfen. Meine Frau, die die Gefahr sah, dass die Kinder von dem Ball getroffen werden, bat die Jungs in ihrem perfekten Deutsch, mit dem Werfen aufzuhören. Daraufhin kam von einem von ihnen der Kommentar: „Wir müssen keine Rücksicht nehmen, wir sind Österreicher.“

Advertisements

Eine Antwort to “Eine kleine Anekdote aus Wien”

  1. lautdenkerchristiangruber 15. April 2014 um 13:18 #

    wahrlich bedenklich dieses Gedankengut das von zuhause weiter geimpft wird und ich bin auch Österreicher darum auch mein bedenken zu recht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: