Tag Archives: World of Goo

Gratisaktionen & In-App-Käufe

30 Nov

Heute kann man sich das großartige iOS-Spiel World of Goo zum ersten Mal seit Erscheinen kostenlos herunterladen. Das ist grundsätzlich erfreulich – allerdings nicht für mich, der ich das Spiel vor gut 2 Jahren zum (für Apps stolzen) Vollpreis von 4,49 Euro gekauft habe. Ich kann natürlich verstehen, dass Preisaktionen das beste Mittel sind, um etwas in Vergessenheit geratenen Spielen wieder etwas Aufmerksamkeit zu verschaffen. Aber es ärgert schon ziemlich, wenn man Geld für eine App ausgegeben hat und diese dann teilweise wenige Wochen oder Monate später gratis zu haben sind. Und da das in den 3 Jahren, in denen ich nun recht regelmäßig Apps herunterlade (und manchmal auch kaufe), für meinen Geschmack etwas zu häufig passiert ist, bin ich jetzt dazu übergegangen, nur noch darauf zu warten, bis eine App, die mich interessiert mal nichts mehr kostet – und das passiert früher oder später immer.

So geschah es auch, dass ich vor ein paar Tagen das Spiel NASCAR: Redline, das schon ein paar Wochen auf meiner Wunschliste stand, statt für die üblichen 4,49 Euro kostenlos bekam. Meinen Senf zum Spiel gibt es morgen an dieser Stelle – nur so viel vorab: Ich hätte mich grün und blau geärgert, wenn ich dafür fast 5 Euro ausgegeben hätte. Was ich aber besonders erschreckend finde: Mittlerweile scheinen In-App-Käufe auch in Vollpreisspielen Einzug gehalten zu haben. Normalerweise kennt man es ja von dauerhaft kostenlosen Spielen wie Plants vs. Zombies 2 oder Real Racing 3, dass sie versuchen, sich durch erzwungene Wartezeiten oder für Echtgeld kaufbare Inhalte zu refinanzieren. Aber bei NASCAR: Redline, das, wie gesagt, schon knapp 5 Euro kostet, muss man noch dazu bei jedem Update, das am Rennwagen vorgenommen wird, eine Wartezeit in Kauf nehmen – es sei denn, man investiert echtes Geld in E-Bucks, mit denen das neue Teil sofort geliefert wird. So wird der Nutzer doppelt zur Kasse gebeten, und das ist schlicht eine unverschämte Abzocke.

Indie Games Concert 2013

29 Okt

In meinem RSS-Reader habe ich unter (vielem) anderem den Blog der Spieleentwicklerfirma 2D Boy abonniert. Das sind die, die „World of Goo“, eines meiner Lieblingsspiele gemacht haben. Auf dem Blog wurde zuletzt der Link zu einer Seite gepostet, auf der man sich das Indie Games Concert 2013 in voller Länge anhören kann. Bei diesem Konzert hat das Dutch Game Music Orchestra bereits im März Lieder aus den Soundtracks von insgesamt 17 Indie-Spielen vorgetragen, unter anderem von „Machinarium“, „Sword & Sworcery“, „FEZ“, „Journey“ und eben „World of Goo“.  Da ich letzteres so mag, habe ich mir auch den originalen Soundtrack mehrfach angehört und fand es dementsprechend beeindruckend, wie das Medley live und von einem Orchester gespielt klingt.

Man kann sich das Album zu einem frei wählbaren Preis auf der Seite herunterladen oder ebenda sowie im folgenden anhören.