Tag Archives: Serj Tankian

Zwei Hochzeiten, aber wo bleibt der Todesfall?

21 Jul

Auf deutschen Websites habe ich keinerlei Infos darüber gefunden (wahrscheinlich ist das Thema nicht interessant genug): Serj Tankian hat Anfang Juni seine Freundin Angela Madatyan geheiratet. Sie ist – genauso wie er – armenisch-stämmig, sie sind wohl schon seit einer Weile zusammen. Fotos vom Paar und der Hochzeit gibt es z.B. hier.

Zudem ging das Gerücht um, dass Dirk Nowitzki seine Freundin Jessica Olsson geheiratet haben soll. Eine afrikanische Boulevard-Internetseite hatte verbreitet, dass die beiden in Kenia eine Zeremonie nach alter Tradition hatten. Inzwischen dementierten die Dallas Mavericks, Nowitzkis Club, die Meldung (z.B. hier).

Und was war das nun mit dem seltsamen Titel dieses Posts? Es geht darum, dass wir auf der letzten Seite jedes Provocateur einen Menschen ehren, der seit der letzten Ausgabe gestorben ist. Zuletzt hatten wir Timo Konietzka, davor war es Jopie Heesters. Doch seit dem letzten Heft ist niemand gestorben, dem man eine Seite widmen könnte. Höchstens noch Ray Bradbury. Ich weiß, die Idee ist recht makaber, in dem Sinne, dass wir jemand Bekannten brauchen, der stirbt, um die Seite zu füllen. Aber ich sehe das so wie Nachrufe, die vor allem in den USA ganz und gäbe sind. Wie gesagt, wir ehren die Person und erinnern an seine großen Leistungen. Und ich finde, das das eine gute Sache ist.

Neues Album von Serj Tankian

27 Apr

Nachdem heute mit der Veröffentlichung von Marilyn Mansons Album „Born Villain“ der von mir hier ausgerufene Musik-April zu Ende ging – ich habe allerdings bislang weder Manson noch Die Ärzte noch Rufus Wainwright gehört -, habe ich heute herausgefunden, dass Serj Tankian am 10. Juli ein neues Album herausbringen wird. Es wird „Harakiri“ heißen, einen interaktiven Teaser-Trailer zur Single „Figure it out“ (die wohl schon am 1. Mai kommt) gibt es schon zu sehen – unter anderem hier:

 

Das Video ist lustig, das Lied zumindest gewöhnungsbedürftig – aber das ist nur meine Meinung.

Musikempfehlungen (1)

2 Feb

Ich will nur kurz zwei Lieder empfehlen, die mir in letzter Zeit begegnet sind und viel Freude bereiten.

Zum einen hatte ich schon immer den Eindruck, dass Serj Tankian, der Sänger von System of a Down, die Reinkarnation von Frank Zappa ist. Und siehe da, jetzt hat er doch glatt ein Zappa-Lied gecovert. Und zwar nicht irgendeins, sondern das großartige „Yellow Snow“:


 
Zum anderen: Meine Frau hat ein Jahr in Portugal gelebt und sich in die Kultur des Landes verliebt. Und so langsam beginne auch ich, die Sprache zu mögen (die Kultur hat mir ohnehin schon immer zugesagt). Zuletzt haben wir uns ein paar Lieder von Sänger und Autor Chico Buarque angehört und sind am Duett „Mambembe“ mit Roberta Sá hängen geblieben: