Tag Archives: Joko Winterscheidt

Provocateur 02/2012

30 Mai

Ab heute gibt es den neuen Provocateur am Kiosk. Eine kleine Besonderheit an dieser Ausgabe ist, dass es gleich zwei Hefte auf einmal geben wird. Zum einen ist das das reguläre Heft, zum anderen gibt es ein Extra-Uhren-Heft als Beilage. Hier ein kleiner Überblick, was in beiden Heften zu finden ist.

Wir haben Interviews mit Regisseur Woody Allen und mit Komponist Hans Zimmer gemacht, einen Überblick über neue, sehenswerte Serien erstellt und Gunter Gabriel auf seinem Hausboot in Hamburg besucht. Es gibt eine Reportage über junge deutsche Taliban, über Kunst als Investment und über Pixomondo, eine deutsche Firma, die Special Effects für Hollywood produziert. Wir zeigen 12 Hot Spots in London, feiern den 60. Geburtstag des Weber-Kugelgrills und stellen Hotels vor, die Prominenten gehören. Im großen Fotoshooting inklusive Interview hatten wir diesmal Moderator Joko Winterscheidt. Wir haben mit den Fußballspielern Sebastian Boenisch und Eugen Polanski anlässlich der Fußball-EM in ihrem Heimatland Polen gesprochen, zeigen unsere Favoriten für die Olympischen Spiele sowie die coolsten neuen Fahrräder. Wir haben den neuen VW Beetle in der Wüste getestet, mit den Designern Jeremy Hackett und Doshi Levien gesprochen und stellen die neuesten Cabrios vor.

Im Uhrenheft gibt es einen Bericht über Patek Phillippe inklusive Interview mit CEO Thierry Stern zu lesen, Erol Sander im Fotoshooting zu sehen und natürlich die Neuheiten von den Uhrenmessen Anfang des Jahres zu bewundern. Ein weiteres Fotoshooting zeigt Gentleman-Accessoires, zwei Berichte informieren über Uhren als Investment sowie über einen Uhrmacherkurs, den wir besucht haben.

[TV] „neoParadise“ revisited

11 Apr

Ich habe mich vor ein paar Monaten hier äußerst positiv über die Sendung „neoParadise“ auf ZDFneo geäußert. Doch leider hat sich die Qualität der Sendung in letzter Zeit rasant verschlechtert, weshalb ich nun meine Meinung auf den neuesten Stand bringen will.

Angefangen hat das Dilemma in der vorletzten Sendung. Dort wurde Palina Rojinski zum Echo geschickt, um dort Prominente in einen Messbecher rotzen zu lassen. Ich weiß nicht, was schlimmer war: dass sie es gemacht hat, oder dass so viele Promis mitgemacht haben. Jedenfalls ist es seitdem fester Bestandteil der Sendung, dass die Talkgäste dazu aufgefordert werden, ebenfalls in den Becher zu rotzen, der dann mit Ende der Staffel versteigert werden soll. Zum Glück schaue ich die Sendung nie im Fernsehen, so dass ich an diesen Stellen immer vorspulen kann.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand dieses neue Element von „neoParadise“ lustig findet. Ich finde es eklig, und ich bin damit sicher bei weitem nicht allein. Kommt dazu, dass die Einspieler, die zuvor das lustigste an der Sendung waren, bei weitem nicht mehr so gut sind. Zum Vergleich: Vor ein paar Monaten wurde eine sehr witzige Aktion namens „Stehen, damit es weitergeht“ gezeigt, in der letzten Sendung hat sich Joko Winterscheidt mit Langhaarperücke und Dornenkrone auf die Straße gelegt und Passanten durch plötzliches Aufstehen erschreckt. Titel des Einspielers: „Auferstehen, damit es weitergeht“. „Uncoole Dinge in Superzeitlupe“ ist genauso wenig originell wie „Supercoole Dinge in Unzeitlupe“. Und selbst eines der bisherigen Highlights der Sendung, „Charles Schulzkowski: Begegnungen“ war nur beim ersten Mal richtig lustig, beim zweiten Mal nur noch lahm.

Ich weiß nicht, ob sich Joko & Klaas mit minderer Qualität für ihre Nicht-Berücksichtigung bei „Wetten dass..?“ rächen wollen, ob sie angesichts des mangelnden Quotendrucks schauen wollen, wie weit man gehen kann, oder ob einfach der Elan raus ist. Aber wenn das so weitergeht, denke ich nicht, dass ich die Sendung noch länger verfolgen werde.

[TV] neoParadise

12 Jan

Ich muss voranschicken: Ich sehe nicht fern. Wir haben keinen Kabelanschluss, weil wir es für sinnlos halten, seine Zeit vor dem Fernseher zu vertrödeln. Ich persönlich mag es zudem nicht, an bestimmte Zeiten gebunden zu sein, zu denen eine Sendung, eine Serienepisode oder ein Film läuft. Daher bin ich ein großer Freund von On-Demand-Diensten, Mediatheken, YouTube-Mitschnitten und Video-Podcasts.

Durch Zufall habe ich kurz vor Jahresfrist in iTunes gesehen, dass es die ZDFneo-Sendung neoParadise in voller Länge als Video-Podcast gibt. Ich habe zwar nie die inoffizielle Vorgängersendung MTV Home gesehen, wusste aber, wer die Moderatoren Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt sind. Joko war mir immer egal, Klaas konnte ich nicht leiden. Trotzdem habe ich mir die damals aktuelle Folge von neoParadise heruntergeladen, und ich muss sagen, dass ich so begeistert war, dass ich in kurzer Zeit alle bisherigen Folgen angeschaut habe und kaum erwarten kann, wenn es nach der kurzen Winterpause weitergeht.

Ich bin ohnehin ein Freund von Late-Night-Shows amerikanischen Vorbilds und ein Verehrer von Harald Schmidt, fand aber auch immer gut, wenn mehr als eine Person die Sendung bestreitet. So mag ich es, dass Joko und Klaas sich häufig unterhalten und sich einer in die Interviews des anderen einmischt. Richtig groß in Form sind sie aber bei den Einspielern, in denen sie ohne Rücksicht und Selbstrespekt agieren und dabei unglaublich lustig sind. Unterstützt werden sie zuweilen von Palina Rojinski und Olli Schulz.

Ein wenig schade ist es, dass in jede Sendung zwei Gäste plus ein Musik-Act am Ende eingeladen werden, da so sehr viel Zeit für die guten Sachen verlorengeht. Die Musiker spielen ohnehin nie live (was vor allem bei Leuten wie Max Raabe sehr schade ist), und die Interviews sind meist verzichtbar. Grönemeier und Scooter beispielsweise wurden sicher ausschließlich ob ihrer Prominenz eingeladen, während mir andererseits Leute wie der Bassist von den Beatsteaks oder Axel Prahl positiv im Gedächtnis blieben.

Zum Schluss noch das neoParadise-Highlight des Jahres 2011 als YouTube-Video: Oliver Kalkofe macht eine seiner berühmten Zapping-TV-Kritiken, mit der er neoParadise auf die Schippe nimmt. Besonders lustig, weil Kalkofe in der gleichen Sendung zu Gast ist.