Tag Archives: FIFA 13 für iPhone

Alexanders Welt des Sports (7)

21 Jun

Die 7. Folge meiner Kolumne „Alexanders Welt des Sports“ ist jetzt auf JustSports online. Es geht diesmal darum, wie man sich die Sommerpause in der Bundesliga vertreiben kann. Der Beitrag heißt „Großer Sport auf kleinem Display“ und ist hier zu finden.

alexanders welt des sports fußballfeld

4g (KW 51)

23 Dez

Ein Überblick über die Medien, die ich diese Woche konsumiert habe.

gelesen:  Mit stetig nachlassender Begeisterung lese ich noch immer „Er ist wieder da“ von Timur Vermes. Auf Dauer nervt der Stil doch ein wenig, und handlungstechnisch passiert gerade auch nichts Neues.

Vermes

gehört: Da ich diese Woche mit meiner Tochter zu Hause war, lief die ganze Zeit Radio. Und zwar die Webradio-Station Jazz Masters bei AddictedToRadio.com, die klassischen Jazz spielt.

gesehen: Ich bin schwer begeistert von „Parks And Recreation“, aber auch von „Once Upon A Time“.
Außerdem haben meine Frau und ich gestern die jeweiligen Pilotenfolgen von „Go On“ und „Web Therapy“ geschaut. Erstere war sehr gut, letztere leider nicht – dazu demnächt mehr.

gespielt: Ich bin wieder zurück bei FIFA 13 für iPhone und meiner Managerkarriere bei Borussia Dortmund. Seit fünf Jahren hole ich alle Titel, die es zu gewinnen gibt. Letzte Saison stellte ich mit 99 Punkten einen Punkterekord auf, und die fehlenden 3 verlor ich auch nur, weil ich 3 Nationalspieler zu einem Länderspiel gehen lassen musste und nicht genug Spieler hatte. Wenn man nämlich weniger als 11 Spieler hat, geht ein Spiel kampflos verloren. In Sachen Personal habe ich mir Mario Balotelli gekauft, der jetzt neben Marco Reus stürmt.

FIFA-13-ios-app1

4g (KW 43)

28 Okt

Ein Überblick über die Medien, die ich diese Woche konsumiert habe.

gelesen: Leider hatte ich diese Woche weder ein Buch noch meinen Kindle in der Hand.

gesehen: Meine Frau und ich haben die ersten Folgen einer sehr lustigen Serie geschaut. Sie heißt „Men At Work“ und ist eine klassische Sitcom, also mit Lachern im Hintergrund und rund 20 Minuten Länge. Im Mittelpunkt stehen vier Männer, die in der Redaktion eines Magazins arbeiten, und deren Begegnungen mit Frauen. Die Serie ist ziemlich vergleichbar mit „How I Met Your Mother“, nur ohne Lilly und Robin, dafür aber mit 2 Barneys. Was auch ziemlich cool ist: Einer der Hauptdarsteller ist Danny Masterson, der in „That ’70s Show“ den Hyde gespielt hat.

gehört: Eines meiner All-Time-Lieblingsalben ist „On The Moon“ vom Sänger und Jazz-Pianisten Peter Cincotti. Diese Woche habe ich sein neues Album „Metropolis“ gehört, und leider muss man die Bezeichnung „Jazz-Pianist“ mittlerweile streichen, denn das, was ich da hörte, war billiger, verwechselbarer und langweiliger Pop. Am Ende des Albums fand er dank orchestraler Begleitung wieder ein wenig zu alter Form zurück, aber da war es schon zu spät.
Dank der Funktion „Ähnliche Interpreten“ bei rdio.com fand ich, von den großartigen Bohren & Der Club of Gore ausgehend, den walisischen Musiker Brian Williams, der unter dem Namen Lustmord Platten aufnimmt. Das einzige verfügbare Album auf rdio ist „Other“ von 2008, und das ist so richtig gut. Ein Horrorfilm für die Ohren, mit düster-sphärischen Klängen, zuweilen von grellen Gitarren unterbrochen. Ein Beispiel ist das längste Lied auf dem Album, „Godeater“.

  

gespielt: Entgegen meiner Befürchtung kann ich dank automatischem Backup auch mit meinem neuen iPod auf die aktuellen Spielstände meiner Apps zurückgreifen.
Bei FIFA 13 für iPhone hatte ich ja letzte Woche vergessen, die Verträge meiner Spieler bei York City zu verlängern, weshalb ich nur noch mit 2 Spielern dastand. Und da ich mich in der gesamten einmonatigen Transferperiode zu Saisonbeginn mit teilweise absurd hohen Ablösesummen darum bemüht habe, die fehlenden 9 Spieler zu kaufen und am Ende einen einzigen (!) verpflichtet hatte, musste ich meinen Job kündigen und den Verein wechseln. Jetzt bin ich bei Wigan Athletic, ebenfalls in der 2. englischen Liga. Mit denen bin ich auch gleich in die Premier League aufgestiegen und habe den F.A. Cup gewonnen, weshalb ich in der aktuellen Saison in der Europa League spiele. Interessant fand ich, dass ich mir in Deutschland 2 Spieler gescoutet habe, die so gut sind, dass sie auch gleich zu einem Länderspiel eingeladen wurden.
Aber ich habe auch ein anderes Spiel gespielt, nämlich EPOCH. Man steuert einen Roboter und kämpft mit ihm in einer zerstörten Metallwelt gegen andere Roboter. Die Grafik ist dank der Unreal-Engine richtig schön, das Spiel selbst ist allerdings auf Dauer ein wenig einfallslos. In jedem Level bewegt man sich per Wischgesten hinter 3 Deckungen hin und her, man schießt automatisch und kann Granaten werfen oder Missiles abschießen. Wenn ich das Spiel nicht in einer Gratis-Aktion heruntergeladen, hätte ich mich wohl über seine Eintönigkeit geärgert.

   

4g (KW 42)

21 Okt

Ein Überblick über die Medien, die ich diese Woche konsumiert habe.

gelesen: Wie es bei mir oftmals üblich ist, habe ich nicht weiter in dem Buch gelesen, das ich letzte Woche las, sondern bin kurz davor, ein anderes zu beenden. Und zwar bekam ich zur Vorbereitung auf mein Interview mit Jochen Schweizer vor einigen Wochen dessen Autobiographie „Warum Menschen fliegen können müssen“ zugeschickt. Ich hatte damals auch schon reingelesen, es auch gut gefunden, hatte dann aber nicht die Zeit, es zu beenden. Diese Woche habe ich das Buch beendet und finde es großartig.

gesehen: Ich habe einige Folgen der Serie „Parks & Recreation“ geschaut, außerdem ungefähr die Hälfte des Films „Perfect Sense“, der mir bislang ziemlich gut gefällt.

gehört: Dutzendfach hintereinander hörte ich an einem Tag dieser Woche die letzten beiden Lieder von „The 2nd Law“, dem neuen Album von Muse – „The 2nd Law: Unsustainable“ und „The 2nd Law: Isolated System“. Beide sind weitestgehend instrumental und einfach nur toll.
Außerdem habe ich bei rdio.com, wo ich gerade einen Test durchführe, das Album „Piano (Piano Instrumentals)“ von A Secret Sense gefunden, mit wunderschöner ruhiger Klaviermusik. Leider stellte sich bei der Recherche heraus, dass die anderen Alben von A Secret Sense unspannender Klavier-Pop sind.

   

gespielt: Bei FIFA 13 für iPhone bin ich diese Woche kürzer getreten, habe aber zumindest meine Drittligasaison mit York City beendet – mit dem Sieg in der Liga. In der Europa League verlor ich im Finale nach 1:0-Führung noch 1:2 n.V. gegen Manchester United, und beim Saisonabschluss verschlief ich die Vertragsverlängerungen mit meinen Spielern, so dass ich jetzt nur noch mit 2 Spielern dastehe. Aber ich bekomme eh nächste Woche meinen neuen iPod Touch, und dann muss ich ohnehin mit der Managerkarriere neu loslegen.
Ich habe aber auch das nette kleine Spiel „Don’t look back“ entdeckt. Das ist ein Jump’n’Run in einfachster Pixelgrafik, mit sehr leichter Bedienung (links, rechts, springen, schießen), hat aber von Anfang an einen ziemlich hohen Schwierigkeitsgrad.

     

4g (KW 41)

14 Okt

Ein Überblick über die Medien, die ich diese Woche konsumiert habe.

gesehen: Diese Woche habe ich in Sachen Medien vor allem mit Filmen und Serien verbracht. Neben ein paar Folgen meiner aktuellen Serie „Parks and Recreation“ habe ich zwei Filme gesehen, nämlich „Tucker and Dale vs Evil“ und „The Dictator“, über die ich hier jeweils noch einen eigenen Eintrag  machen werde.

    

gelesen: Im Bücherbereich habe ich mich ausschließlich mit „Department 19 – Die Mission“ von Will Hill beschäftigt und ein paar Seiten darin gelesen. Der Junge, der letzte Woche seine Eltern verlor, ist jetzt von Frankensteins Monster in eine geheime Militärbasis im Wald gebracht worden, und in einem Zeitsprung in die Vergangenheit spielt ein Theaterdirektor namens Stoker eine Rolle. Keine Ahnung, wo das hinführt.
Als ich gestern endlich mal wieder in einem Bücherladen war, habe ich mir das kostenlose Magazin des Verlags Diogenes mitgenommen und bin von dessen Aufmachung ziemlich angetan. Gelesen habe ich darin bislang ein sehr gutes Interview mit Jakob Arjouni und ein ziemlich schlechtes mit Martin Suter.

     

gehört: Musik lief vor allem nebenbei während der Arbeit. Erwähnenswert ist vor allem das sehr gute Album „Solo Piano II“ von Chilly Gonzales, von dem mich schon der Vorgänger „Solo Piano“ schwer beeindruckt hat. Freunden ruhiger und kreativer Klaviermusik sei dieses Album sehr ans Herz gelegt.
Außerdem habe ich in das neue Album „The Path of Totality“ von Korn reingehört, konnte es aber aufgrund seiner Elektrolastigkeit nicht lange ertragen.

  

gespielt: Wie letzte Woche war das einzige Spiel, das ich diese Woche gespielt habe, FIFA 13 für iPhone. Gerade befinde ich mich im zweiten Jahr mit York City, bin aus der 4. in die 3. Liga aufgestiegen und habe gerade zum zweiten Mal in Folge den Capital One Cup gewonnen. Wegen des ersten Sieges spiele ich gerade auch in der Europa League, wegen des zweiten darf ich das auch in der nächsten Saison tun. Außerdem gewann ich die Johnstone’s Paint Trophy, in der nur Dritt- und Viertligisten mitspielen dürfen. Der F.A. Cup ist der einzige englische Nationalpokal, den ich bislang noch nicht gewonnen habe.