Tag Archives: Diät

Hardcore-Diät 2

26 Aug

Ich hatte hier schon geschrieben, dass ich gerade ein weiteres Mal eine Diät ausprobiere. Dabei hat man Ernährungspläne für vier Tage, die sich periodisch wiederholen (nach Tag 4 geht’s gleich mit Tag 1 weiter). Über die ersten zwei Tage hatte ich auch schon geschrieben, jetzt kommen die Tage 3 und 4.

Der dritte Tag ist der seltsamste, da man da sehr diät-untypisch isst. Zum Frühstück gibt es das übliche Obst, und dann geht’s los: Zum Mittag darf man eine Pizza (allerdings nur mit Tomatensauce drauf) oder eine Portion Nudeln oder ähnliches essen. Am Abend dann gibt’s 2 Stück Torte oder 2-3 kleine Stücke Gebäck oder 3 Kugeln Eis, gefolgt von einem obligatorischen Streifen Kochschokolade. Ich weiß nicht, wie das eine Diät unterstützen soll, aber mir gfällt dieser Tag logischerweise am besten.

Der vierte Tag schließlich heißt Obst-Tag, und dementsprechend kann man so viel Obst essen, wie man will, allerdings auch nichts anderes. Und tags darauf geht es wieder mit dem Plan für Tag 1 weiter.


Ich hatte gestern meinen Tag 3, und ich hab es ein wenig übertrieben, indem ich nicht Pizza, sondern einen Sandwich zum Mittagessen hatte, und außer dem Eis zum Abendessen noch einen Teller Kartoffel-Salami-Auflauf meiner Frau. Aber ich hatte ja schon angekündigt, dass ich den Plan nicht allzu ernst nehmen werde. Für heute habe ich mir allerdings wirklich vorgenommen, nichts als Obst zu essen. Morgen früh stelle ich mich dann nach dem ersten Durchlauf der 4 Tage auf die Waage und schaue, ob es schon Ergebnisse zu vermelden gibt.

Hardcore-Diät

24 Aug

Ich habe mich in letzter Zeit ernährungsmäßig ziemlich gehen lassen, auch weil ich merkte, dass ich harte Vorgaben in Sachen Ernährung brauche. Meine Aktion, bei der ich bis März wochenweise andere Ernährungsvorgaben hatte (nur Suppe, maximal 1.000 Kalorien am Tag…), war in diese Richtung ziemlich gut. Vorgestern habe ich von einer Kollegin die Beschreibung einer Diät bekommen, und bereits gestern habe ich damit angefangen.

Die (namenlose) Diät verspricht (mal wieder), dass man damit den Stoffwechsel umstellen kann und auf Dauer etwas für sein Gewicht tut. Die besagte Kollegin macht die Diät seit 7 Wochen und verlor in der Zeit 12 Kilogramm, was natürlich vielversprechend klingt. Insgesamt soll die Diät aber über 90 Tage gehen, was ich schon ziemlich lang finde. Aber mal sehen.

Jedenfalls besteht der Ernährungsplan aus vier Tagen, die nahtlos aufeinander folgen; nach dem vierten Tag startet man wieder mit dem ersten. Alle Tage haben das Frühstück gemeinsam: Obst, und zwar paarweise, also zum Beispiel 2 Äpfel, 2 Birnen oder 2 Bananen. Bei kleinerem Obst zählt eine Handvoll als Stück. Tee und Kaffee darf man immer trinken, so viel man will, allerdings immer nur am jeweils ersten Tag mit Milch.

Der erste Tag ist der Eiweiß-Tag, an dem man mittags entweder ein großes Schnitzel oder drei gekochte oder gebratene Eier isst, außerdem eine Scheibe Brot und so viel Salat, wie man will. Der Eiweiß-Tag ist der einzige der vier Tage, an dem man Milchprodukte zu sich nehmen darf, die man dann allerdings von Fleisch oder Eiern abziehen muss. Zum Abschluss der Mahlzeit muss man 200 Gramm Brühe ohne Nudeln essen bzw. trinken. Am Abend isst man das gleiche, aber nur die Hälfte davon.

Am zweiten Tag darf man mittags eine Suppenschüssel voll Kartoffeln, Reis, Erbsen, Bohnen oder Eintopf essen, gekocht und nur mit Gewürzen oder Tomatensauce, dazu wieder so viel Salat, wie man will, und eine Scheibe Brot. Am Abend gibt’s wieder die Hälfte des gleichen.

Die Vorgaben für die anderen beiden Tage beschreibe ich demnächst.

Wie gesagt, ich habe gestern mit der Diät angefangen, aber auch beschlossen, dass ich mich nicht 100-prozentig an die Vorgaben halte. So hatte ich gestern zum Mittagessen drei gekochte Eier und zum Abendessen Hühnchenstreifen und Rührei. Heute aß ich Kartoffeln mit Tomatensauce zu Mittag, habe aber nicht vor, das gleiche auch am Abend zu essen. Und für das Wochenende haben meine Frau und ich uns vorgenommen, dass wir in unserem Lieblingscafé hier in Wien frühstücken gehen, und da habe ich sicher nicht vor, nur Obst zu essen.

Ich stand vor zwei Wochen auf der Waage und hatte 95 Kilo (bei 1,90 m Körpergröße). Mein Ziel ist nach wie vor die 80-Kilo-Marke. Ich werde berichten, ob die Diät mich diesem Ziel näher bringt.

[Herausforderung] Update

24 Mrz

Mein letzter Eintrag zu meiner Herausforderung war der vor der Kalorienzähl-Woche. Diese lief auch bis zum Donnerstag ziemlich gut, bis ich beschlossen habe, sie abzubrechen. Da ich besonders gut darin bin, mir Dinge einzureden, konnte ich mir sagen, dass ich Energie brauche für den Umzug – und schon aß ich wieder, was ich wollte.

Gerade habe ich keinen besonderen Plan, aber ich achte darauf, nicht zu viel zu essen. Schließlich muss ich in den nächsten zwei Monaten noch rund 10 Kilo verlieren, um die Herausforderung zu schaffen und fit zu sein für den Halbmarathon. Aber nächste Woche brauche ich wieder vorgaben, weil ich merke, dass es ohne nicht so gut geht.

[Herausforderung] Woche 8: maximal 1.000 Kalorien pro Tag

26 Feb

aktuelles Gewicht: 91,7 kg (+1,0 kg seit letzter Woche, – 6,4 kg in den letzten 7 Wochen)
Ernährungsvorgabe: maximal 1.000 Kalorien pro Tag

Ich vermute, dass ich so viel Gewicht zugelegt habe, weil ich einerseits wirklich viel gegessen habe, andererseits aber auch mehr als 30 Kilometer in einer Woche gelaufen und am Wochenende sehr viel spazieren gegangen bin. Muskeln sind ja schwerer als Fett.

Diese Woche darf ich essen, was ich will – Hauptsache, am Ende des Tages sind es weniger als 1.000 Kalorien. Das Interessante an dieser Vorgabe ist es, dass ich viel zu selten schaue, wie viele Kalorien einzelne Lebensmittel haben. Ich dachte zum Beispiel immer, dass Zwieback nicht viel hat. Als ich heute schaute, stellte ich fest, dass in 100 Gramm mehr als 12 Gramm Zucker und über 400 Kalorien sind. Theoretisch könnte ich auch zwei Tafeln Schokolade am Stück essen. Oder drei Pizzen. Wenn es das einzige bleibt, was ich an dem Tag esse. Ich denke aber, dass ich es praktisch so machen werde, dass ich mir pro Tag vier Mahlzeiten mache, von denen eine jeweils 250 Kalorien hat. Aber mal sehen. Kaffee sowie darin enthaltene Milch wird übrigens nicht mit in die Rechnung einbezogen.

[Herausforderung] Rückblick auf Woche 7

25 Feb

Diese Woche war es meine Aufgabe, die Distanz eines Marathons zu laufen. Ich hatte ja schon am Dienstag einen Zwischenbericht abgegeben, in dem ich ankündigte, dass ich ab dann noch 20 Kilometer laufen muss. Am Mittwoch hat es leider nicht geklappt, aber am Donnerstag lief ich ein bisschen mehr als 12 Kilometer. Das Problem: Danach kam nichts mehr dazu. Gestern abend hatte ich nach dem Wochenendeinkauf keine Lust mehr, raus in die Kälte zu gehen, und heute morgen wollte ich endlich mal wieder ausschlafen (was doch nicht geklappt hat, aber sei’s drum, das Bett war trotzdem schön warm).

Das bedeutet: Wäre die Woche ein Marathon, dann wäre ich kurz nach Kilometer 34 ausgestiegen. Ich befürchte, dass es am Stück nicht viel anders wäre. Zum Glück bereite ich mich „nur“ für die Hälfte der Distanz vor.