„Emma“ geht auf die Ziellinie

12 Sep

Ich habe noch genau 48 Stunden Zeit, bis ich mein Literaturprojekt „Emma“, formerly known as Projekt KSP, bei Kindle Direct Publishing einreichen muss. Da ich zu Beginn meiner Beschäftigung damit den 15. September als Veröffentlichungstermin gewählt habe und es 24 Stunden dauert, bis das E-Book zur Verfügung steht, ist Samstag, der 14. September mein Stichtag.

Vorgestern bin ich mit dem Schreiben fertig geworden. Das Lied, das ich hörte, als ich den letzten Satz schrieb (der mittlerweile schon wieder abgeändert wurde), war „Roads“ vom Roseland-Livealbum von Portishead. Ich muss zugeben, dass es ein ziemlich sentimentaler Moment war, als mir bewusst wurde, dass ich tatsächlich fertig bin. Schließlich habe ich einige Wochen lang jeden Tag ein paar Stunden mit den Figuren und deren Geschichte verbracht – nicht nur beim Schreiben selbst, sondern auch beim Nachdenken darüber, wie es weitergeht. Und so seltsam es auch klingen mag, man baut ein Verhältnis zu den Figuren auf, vor allem denen, die während des Schreibens wichtiger wurden als geplant.

Gestern habe ich bis tief in die Nacht ein Logiklöcher stopfen müssen, die vor allem meine Frau, aber auch mein Bruder beim Korrekturlesen im Manuskript gefunden haben. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich mit einigen der Lösungen zufrieden bin, die ich jetzt gewählt habe, aber das bleibt für die finale Überarbeitung, die ich mir für morgen vorgenommen habe. Zum Glück gab es keine so gravierenden Fehler, dass ich ganze Kapitel hätte umschreiben müssen. Es ging nur um ein paar Passagen.

Am Samstag steht noch die Formatierung und das Schreiben des Nachworts an. Ich habe heute herausgefunden, dass es bei Amazon selbst ein Tool gibt, mit dem man das Cover bauen kann, und da meins nicht besonders aufwändig wird (ein Bild und ein paar Wörter in 2 verschiedenen Schriftarten), ist es besser, das so zu machen, als wenn ich mich noch hinsetze und es kompliziert zusammenfummle. Übrigens bin ich von der Idee abgekommen, ein Foto zu verwenden, das ich im Urlaub auf Madeira gemacht habe. Stattdessen nehme ich eins, das ich vor vielen Jahren in Thüringen geschossen habe und das meiner Meinung nach perfekt passt.

Advertisements

4 Antworten to “„Emma“ geht auf die Ziellinie”

  1. Miss Booleana 14. September 2013 um 08:21 #

    Viel Erfolg beim Endspurt!

    • Alex 14. September 2013 um 19:33 #

      Danke!
      Der Endspurt ist beendet, das Werk ist abgegeben.
      Es soll binnen 48 Stunden online sein. 🙂

  2. mianele 3. Oktober 2013 um 11:28 #

    Oh, das klingt spannend! Ich wünsche dir viel Erfolg und viele Leser 🙂

    • Alex 3. Oktober 2013 um 17:44 #

      Danke sehr! Das E-Book ist inzwischen auch schon draußen. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: