Archiv | Juli, 2013

7tage7serien (5): Men At Work

15 Jul

Men_at_Work_intertitleWorum’s geht Die „Men At Work“ sind vier Freunde, die gemeinsam in der Redaktion des Magazins „Full Steam“ arbeiten. Im Einzelnen sind das Milo, der in der ersten Folge von seiner Freundin verlassen wird, die beiden Womanizer Gibbs und Tyler sowie der etwas langweilige Neal, der der einzige der Freunde ist, der die gesamte Serie über eine Partnerin hat.

Mit wem’s ist Erst kam mir keiner der regulären Schauspieler bekannt vor, aber dann stellte ich fest, dass der Darsteller von Milo, Danny Masterson, den Hyde in „That ’70s Show“ gespielt hat, nur damals noch ohne Vollbart. Wohl wegen ihm spielen in „Men At Work“ Vilmer Valderrama (Fez in „That ’70s Show“) und Ashton Kutcher (Kelso) kurze Gastrollen.

Warum ich’s mag (und manchmal auch nicht) „Men At Work“ ist eine nette und witzige Sitcom, die vor allem von der Dynamik der 4 Hauptfiguren lebt.
Im Hintergrund wird gelacht, und ich merke, dass das nicht mehr zeitgemäß ist und ziemlich nervt.

Wie viele Folgen’s gibt und wie weit ich’s gesehen habe Es gibt momentan 2 Staffeln mit je 10 Folgen. Die bislang letzte Folge lief Anfang Juni, ich hab erst am Wochenende die Staffel abgeschlossen.

Was mag’s denn jetzt noch zu sagen geben Obwohl die Serie recht kurz ist, folgt sie doch ab und an einer Storyline (neue Chefredakteurin, Partnerschaften über mehrere Folgen hinweg usw.). Und es gibt am Ende von Staffel 2 einen netten Cliffhanger.

Ungarisch in einer US-Serie

14 Jul

Es ist keine Seltenheit, dass in amerikanischen Serie ab und an deutschsprachige Personen auftreten oder die deutsche Sprache sonstwie thematisiert wird. Man erinnere sich nur an den Anfang der 8. Staffel von „How I Met Your Mother“, als Klaus, der deutsche Verlobte von Teds Ex-Freundin Victoria auftaucht. Ich habe es aber noch nie erlebt, dass in einer englischsprachigen Serie irgendetwas vorkommt, das mit dem Ungarischen zu tun hat – bis meine Frau und ich heute die 17. Folge der 2. Staffel von „Don’t Trust The Bitch In Apartment 23“ schauten. Darin hilft Mark June dabei, einen Schreibtisch aufzubauen, aber die Anleitung ist auf Ungarisch. So steht auf dem Deckblatt AZ ÙJ DESK, was eine ungarisch-englische Wortkombination ist und „Der neue Schreibtisch“ bedeutet. Hier zwei Screenshots:

Bildschirmfoto 2013-07-14 um 20.38.22

Bildschirmfoto 2013-07-14 um 21.13.17

Am Ende der Szene gibt es noch einen lustigen Scherz: Mark beschließt, ein ungarisches Wörterbuch zu kaufen und sagt zur Spracherkennungssoftware seines Smartphones: „Hungarian Dictionary Store“. Als Antwort kommt: „I found 4 gay bars near you similar to that name.“

7tage7serien (4): Braunschlag

14 Jul

BraunschlagWorum’s geht Das kleine Dorf Braunschlag in Niederösterreich ist bankrott. Bürgermeister Tschach beschließt daher mit seinem Kumpel, dem Discobesitzer Pfeisinger, eine Marienerscheinung zu inszenieren, um Touristen anzulocken und so dem Ort wieder zu Geld zu verhelfen. Ihr „Opfer“ ist Matussek, der Besitzer eines UFO-Landeplatzes im Wald. Der Plan geht auf, die Touristen kommen, mit ihnen auch ein Gesandter des Vatikans, der die Glaubwürdigkeit des Wunders überprüfen soll, und das Interesse des niederösterreichischen Landeshauptmanns, in Person seines Neffen Katzlbrunner. Noch dazu steht die Ehe von Tschach vor dem Zerbrechen, und Pfeisingers Frau will unbedingt ein Kind.

Mit wem’s ist Tschach wird gespielt vom österreichischen Kaiser Robert Palfrader, Pfeisinger vom großartigen Nicholas Ofczarek, seines Zeichens Ensemblemitglied am Wiener Burgtheater. Aus dem deutschen Film „Antikörper“ kannte ich noch Nina Proll, Österreichern werden sicher auch andere Schauspieler bekannt vorkommen.

Warum ich’s mag (und manchmal auch nicht) Ich habe selten eine so lustige deutschsprachige Serie gesehen, die noch dazu sowohl auf der Schenkelklopfer- als auch auf der intelligenten Satireebene perfekt funktionert. Außerdem gibt es viele sehr absurde Handlungsstränge und Verwicklungen, die einfach nur Spaß machen.
Ich fand, dass das Ende ein paar Fragen hinsichtlich der Zukunft einiger Figuren offenließ, wenngleich nicht sehr vieler. Das fällt aber in Sachen Serienvergnügen nicht ins Gewicht.

Wie viele Folgen’s gibt und wie weit ich’s gesehen habe „Braunschlag“ besteht aus 8 Folgen à 45 Minuten. Ich hab alle gesehen.

Was mag’s denn jetzt noch zu sagen geben Die Serie lief ab September 2012 auf dem österreichischen Sender ORF. Bereits ein halbes Jahr vorher, im März 2012, kam sie auf DVD auf den Markt.

7tage7serien (3): Misfits

13 Jul

Misfits_logoWorum’s geht Die namensgebenden „Misfits“ in der britischen Serie sind fünf junge Straftäter, die dazu verurteilt wurden, Sozialstunden zu leisten. In der ersten Folge werden sie bei einem Gewitter vom Blitz getroffen, und jeder von ihnen hat fortan eine übernatürliche Fähigkeit. Und als hätten sie nicht genug damit zu tun, mit diesen umzugehen, ging das Unwetter auch an einigen Menschen in ihrer Umgebung nicht unbeschadet vorbei.

Mit wem’s ist Ich kenne keinen der Darsteller, weder Haupt- noch Neben-.

Warum ich’s mag (und manchmal auch nicht) Obwohl es eine Dramaserie ist, gibt es viele lustige Sprüche und Situationen. Dafür ist vor allem die Figur Nathan verantwortlich. Außerdem mag ich die Optik der Serie, die oft mit außergewöhnlichen Kameraeffekten arbeitet.
Die Staffeln sind mit 6 bis 8 Folgen viel zu kurz, und viel zu schnell werden neue Figuren eingeführt, obwohl man gerade noch dabei war, die „alten“ liebzugewinnen.

Wie viele Folgen’s gibt und wie weit ich’s gesehen habe Staffel 4 lief Ende 2012 in Großbritannien, die finale fünfte Staffel kommt dieses Jahr. Alles in allem werden es dann 36 Folgen sein. Ich bin gerade am Ende der 2. Staffel.

Was mag’s denn jetzt noch zu sagen geben Der Grund dafür, dass ich hier die Superkräfte nicht nenne, die die Figuren (Haupt- wie Neben-) haben, ist, dass nur einige von ihnen sofort entdeckt werden. Eine Figur muss sogar bis zum Ende der ersten Staffel darauf warten, zu erfahren, was sie nun eigentlich kann.
Kelly, eine der Hauptdarstellerinnen, hat einen ganz derben britischen Dialekt, bei dem man froh sein muss, wenn man nur ein paar wenige Wörter pro Satz versteht.

7tage7serien (2): Parks And Recreation

12 Jul

Parks_and_recreation_titleWorum’s geht  In der Stadtverwaltung im amerikanischen Pawnee, Indiana gibt es eine Abteilung, die sich um die Grünanlagen der Kleinstadt kümmert. Die Serie „Parks And Recreation“ zeigt im Pseudo-Dokumentarstil die Tätigkeiten der Mitarbeiter dieser Abteilung in und außerhalb des Rathauses. Die Hauptfigur ist Leslie Knope, eine überengagierte Beamtin mit hohen politischen Zielen.

Mit wem’s ist Leslie Knope wird gespielt von Amy Poehler, die zuvor zum Ensemble von „Saturday Night Live“ gehörte. Sie ist auch die einzige im Team, die ich kannte, als ich begann, die Serie zu sehen. Ab und an gibt es Gaststars, wie Louis C.K., Megan Mullally, Ben Schwartz oder Paul Rudd.

Warum ich’s mag (und manchmal auch nicht) Das Ensemble der Serie besteht fast ausschließlich aus absurd komischen Figuren, allen voran der wahnsinnig witzige Ron Swanson, seines Zeichens Leslies Chef, fanatischer Fleischesser, Politikverdrossener und Skeptiker. Allein für ihn lohnt es sich, die Serie zu schauen. Dann gibt es beispielsweise noch Andy, einen tolpatschigen Nichtsnutz, oder die nihilistische April. Selbstverständlich sind auch die Situationen, in die die Figuren geraten, alles andere als normal (und haben nur oberflächlich etwas mit Politik zu tun, was man vielleicht aufgrund der Handlungsbeschreibung meinen könnte).
Die erste Staffel war (vor allem rückblickend betrachtet) nicht besonders gut. Erst im Laufe von Staffel 2 wird es so richtig gut (und dann immer besser).

Wie viele Folgen’s gibt und wie weit ich’s gesehen habe Im Frühling ist die 5. Staffel in den USA zu Ende gegangen, es gibt mittlerweile 90 Folgen, die ich allesamt gesehen habe. In Deutschland läuft die Serie auf dem Sender Glitz.

Was mag’s denn jetzt noch zu sagen geben Der Darsteller von Ron Swanson, Nick Offerman, ist mit Megan Mullally verheiratet, der Karen aus „Will & Grace“. Für Conan, die Late Night Show von Conan O’Brien, hat er seit einiger Zeit die sehr lustige Kategorie „Nick Offerman from Parks And Recreation reads tweets from young female celebrities“.