[iOS-Spiel] Rally The World

7 Apr

RTWWenn ich so rekapituliere, welche Art von Spielen ich am liebsten auf dem iPod Touch spiele, dann sind das vor allem Rennspiele. Aber leider gibt es auf dem Gebiet in letzter Zeit nicht mehr so richtig guten Stoff. Trotzdem habe ich mir „Rally The World. The Game.“ heruntergeladen – und ich bin begeistert.

Gut ist erstmal, dass die App kostenlos ist und auch nicht versucht wird, auf den In-App-Kauf-Trend aufzuspringen. Das Spiel wurde von Volkswagen in Auftrag gegeben, entgegen meiner Erwartung fällt aber auch das kaum auf. Was ich so richtig erfrischend fand: „Rally The World“ ist nur auf den ersten Blick ein Autorennspiel. Denn gleichzeitig ist es ein Taktik- und ein Geschicklichkeitsspiel. Man steuert nämlich nicht den VW Polo R WTC aktiv, sondern fungiert als Beifahrer und gibt dem Fahrer Anweisungen, welcher Art die nächste Kurve bzw. der nächste Streckenabschnitt ist. Am Anfang war ich ein wenig verwirrt, wie genau das funktioniert, aber man kommt recht schnell dahinter: Es gibt im Spiel so genannte Kommandokarten. Diese sind jeweils an eine Kurvenform und (zumindest die meisten) an 2 Untergründe, also beispielsweise an Schnee, Asphalt oder Schotter, gebunden. Zur Vorbereitung auf eine Strecke kann man anfangs 2 Kommandokarten aussuchen, später schaltet man einen 3. und einen 4. Kartenplatz frei. Auf jeder Strecke gibt es 2 Untergründe und verschiedene Arten von Kurven, man wählt also die am besten zum Streckenprofil passenden Karten aus. Standardmäßig hat man für jede Kurvenform bereits eine Karte, mit der die jeweilige Kurve aber nur in geringer Geschwindigkeit durchfahren werden kann. Die selbst ausgewählten Karten ermöglichen viel schnellere Geschwindigkeiten.

Dann geht es auf die Strecke. Diese ist in Checkpoints eingeteilt, die mit mehreren blauen Linien markiert sind. Die Aufgabe ist es nun, exakt beim Überfahren des Checkpoints die richtige Kommandokarte zu aktivieren; die Karten sind unten links und unten rechts aufgereiht. Je nachdem, wie sauber man den Checkpoint trifft, erhält man Energie, die man braucht, um seine eigenen Karten nutzen zu können; bei fehlender Energie muss man auf die langsameren Standardkarten ausweichen. Trifft man mindestens drei Checkpoints perfekt, erhält man einen Speed-Bonus. Das Ziel ist es nun, bestimmte Zeiten zu fahren, mit denen man eine bronzene, eine silberne oder gar eine goldene Medaille gewinnt. Mit jedem Erfolg steigt die XP, und so schaltet man neue Strecken und Kommandokarten frei.

Wie gesagt, ich fand es am Anfang sehr verwirrend, aber man kommt recht schnell herein und arbeitet dann regelrechte Strategien aus, indem man schaut, welche Kurvenform auf welcher Strecke am häufigsten über welchen Untergrund führt, um dann die Kommandokarten immer mehr zu variieren. Es gibt ingesamt 13 Strecken, die immer schwerer zu fahren sind; die letzte hat sogar 3 Untergründe. Ich finde vor allem die außergewöhnliche Idee von „Rally The World“ ziemlich reizvoll und hatte einige Stunden Spaß damit.

Herunterladen kann man das Spiel hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: