[Film] Tucker And Dale vs Evil

23 Okt

Vor vielen Monaten habe ich den Trailer von „Tucker And Dale vs Evil“ gesehen und wollte damals schon unbedingt den Film schauen. Aus dem Trailer war schon ersichtlich, worum es im Film geht: Eine Gruppe von Jugendlichen macht Urlaub im ländlichen Teil Amerikas und trifft dort an einer Tankstelle auf die Hillbillies Tucker und Dale. Als Zuschauer erkennt man schnell, dass die beiden sympathisch sind, nur die Gruppe sieht in ihnen eine Bedrohung. Vor allem dann, als Allison eines Abends beim Klippenspringen bewusstlos ins Wasser fällt und von Tucker und Dale vermeintlich entführt wird. Beim Versuch, sie zu „retten“, bringen sich ihre Freunde auf unglückliche Weise nach und nach selbst um, was bei den Überlebenden den Glauben immer mehr schürt, dass die Hillbillies skrupellose Mörder sind.

Wie gesagt, man erkennt bereits im Trailer die Essenz des Films, und auch die meisten der makabren Tode der Jugendlichen werden dort schon gezeigt. Das nimmt dem Film leider schon die meisten seiner wenigen Überraschungsmomente. Es wird dann noch eine Romanze zwischen Dale und Allison eingeflochten, und es gibt noch einen „historischen Unterbau“, nachdem Chad, einer der Jugendlichen, in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit mordenden Hillbillies gemacht hat. Einige wenige lustige Szenen, vor allem die Dialoge zwischen Tucker und Dale sowie der Umgang von Allison und Dale, haben durchaus ihren Charme. Aber für mich funktioniert die gewünschte Parodie auf Splatter- und Horrorfilme leider nicht so gut, eben weil der Film am Ende doch viel zu konventionell gestrickt ist.

Die Schauspieler in „Tucker And Dale vs Evil“ waren zumindest mir allesamt unbekannt – mit einer Ausnahme. Allison kam mir irgendwie bekannt vor, aber ich wusste nicht woher. Auch bei ihrem Namen – Katrina Bowden – klingelte es nicht. Erst als ich auf ihrer IMDB-Seite nachgeschaut hatte, wusste ich, woher ich sie kenne: Sie spielt in „30 Rock“ die Cerie.

Advertisements

Eine Antwort to “[Film] Tucker And Dale vs Evil”

  1. Desirée Löffler 29. Oktober 2012 um 15:51 #

    Schön, dann hab ich ja nichts verpasst. Ich habe mich nämlich diskret verzogen, als der Film letztens in unserem heim geguckt wurde, war aber versucht, mich über mich selbst zu ärgern, weil die Idee so lustig klang. Aber wenn der Film so toll nicht ist, ist ja alles gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: