Die Welt ist ein Dorf (8)

12 Okt

Verständlicherweise freue ich mich jedesmal, wenn mir irgendwo in der weiten Welt ein Ungar oder ein ungarisch-stämmiger Mensch begegnet. Und bei meinen beruflichen Recherchen sowie privaten Ausflügen ins Internet bin ich in letzter Zeit wieder auf zwei gestoßen, und zwar in den USA.

Zum einen hörte ich vom Comedian Louis C.K. Ich war verwundert über seinen seltsamen Künsternamen und wollte wissen, was er bedeutet, weshalb ich seine Wikipedia-Seite besuchte. Dort erfuhr ich dann, dass er, der in Washington D.C. geboren ist, bürgerlich einen ungarischen Nachnamen trägt, nämlich Szekely. Dieser stammt von seinem Großvater väterlicherseits, der ein Jude ungarischer Abstammung war und später nach Mexiko auswanderte. Szekely legte sich den Künsternamen C.K. zu, weil dies der englischen Aussprache seines bürgerlichen Nachnamens nachempfunden ist.

Zum anderen besuchte ich die Homepage des Basketball-Clubs L.A. Lakers und stieß dort auf den Spielernamen Greg Somogyi. Den Nachnamen identifizierte ich schnell als ungarisch, und mit erneutem Blick auf die entsprechende Wikipedia-Seite bestätigte sich, dass Somogyi ein in Budapest geborener Ungar ist. Und es stellte sich heraus, dass Greg die vereinfachte Verkürzung seines Vornamens Gergely ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: