[Film] The cabin in the woods

11 Sep

Da es mit unserer Kleinen immer entspannter wird (sie ist vor ein paar Tagen ein Jahr alt geworden und beschäftigt sich immer besser allein), komme ich auch wieder ab und an dazu, Filme zu schauen und Bücher zu lesen. Nur für das Darüber-schreiben habe ich mir in letzter Zeit keine Zeit genommen. Da gibt es also einiges aufzuarbeiten.

Anfangen will ich mit dem Film „The cabin in the woods“, den ich schon vor ein paar Wochen geschaut habe. Ich freute mich auf einen richtig guten, klassischen Horrorfilm, und mit Joss Wheadon war auch ein äußerst fähiger Mann als Co-Drehbuchautor beteiligt. Der zweite Autor, Drew Goddard, der auch den wunderbaren Film „Cloverfield“ schrieb, führte zugleich Regie. „The cabin in the woods“ ist aber nur zu Beginn und nur auf der Oberfläche ein Horrorfilm, wie man ihn kennt, auch wenn seine Handlung diesbezüglich (bewusst) in die Irre führt: Fünf junge Menschen fahren für ein Wochenende in ein abgelegenes Ferienhaus, und irgendwann passieren seltsame und blutige Dinge. In einer parallelen Story sitzen zwei Techniker in einem Überwachungsraum und schauen sich per Kameras das Geschehen im Ferienhaus an.

Es ist recht schwierig, über „The cabin in the woods“ zu schreiben, ohne den Witz des Films zu verraten. Ich fand die Wendung aber leider nicht so gelungen und war weit weniger euphorisiert als beispielsweise die Kollegen vom sehr empfehlenswerten Blog PopKulturSchock in ihrer Rezension. Sicher, „The cabin in the woods“ ist durchaus kreativ und macht an manchen Stellen auch Spaß, vor allem dann, wenn er Klassiker der Horrorfilmgeschichte zitiert. Ich konnte den Film aber ab einer bestimmten Stelle nicht mehr ernst nehmen, und ab dann hatte er auch schon bei mir verloren. Das Ende fand ich dann nur noch dumm. Also leider doch nicht der richtig gute Horrorfilm, auf den ich mich anfangs so freute.

Advertisements

Eine Antwort to “[Film] The cabin in the woods”

  1. Desirée Kuthe 12. September 2012 um 06:45 #

    Der Film scheidet wirklich die Geister. Ich fand den Twist schon clever, hatte aber mehr erwartet. Immerhin ein Joss Whedon-Film. Jemand anders, mit dem ich gesprochen habe, fand den Film so schlecht, dass er richtig wütend war. Und dann gibt es die total begeisterte Front, die aber vor allem aus richtig eingefleischten Horrorfans zu bestehen scheint – und das obwohl es nur so halb ein Horrorfilm ist. Sehr seltsam. Aber es ist ja auch ein seltsamer Film =)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: