Mein EM-Rückblick

29 Jun

Jetzt ist ja die Europameisterschaft auch schon wieder vorbei. Nur schade, dass sie keinen würdigen Sieger gefunden hat, da mit Deutschland und Portugal die beiden spielstärksten Mannschaften im Halbfinale verloren haben und sich am Sonntag im Finale die defensiven Spanier und die glücklichen Italiener gegenüberstehen. Und wer da gewinnt, interessiert mich nicht mehr.

Ich hatte schon von Anfang an kein gutes Gefühl, was einen Titelgewinn der deutschen Nationalmannschaft angeht. Beim Firmentippspiel hatte ich auf ein Halbfinal-Aus getippt (und leider recht behalten), und auch beim Auftaktspiel gegen Portugal hatte ich nicht auf einen deutschen Sieg getippt. Am Ende war Deutschland mal wieder die beste Mannschaft des Turniers, hatte die besten Einzelspieler, aber wie im Finale vor 4 Jahren gegen Spanien war das gestern gegen Italien ein starker Abfall im Vergleich zum Rest der Turnierleistung.

Was mich sehr genervt hat, waren einige Entscheidungen von Jogi Löw bezüglich seiner Aufstellungen. Zum Beispiel ist Dortmund Meister und Pokalsieger, doch Löw stellt im Halbfinale 7 Bayern-Spieler auf. Zumindest Götze hätte eine größere Chance verdient als eine Einwechslung im Viertelfinale, als das Spiel schon entschieden war. Und warum kommen Gómez und Podolski im Halbfinale wieder, wo es doch mit Klose und Reus so gut gegen Griechenland geklappt hat? Und was macht Kroos da, wo sich doch Schürrle bewiesen hat (und der bereits erwähnte Götze auch ganz gut Fußball spielt)? Vielleicht ist es an der Zeit, aus diesem Team so richtig was rauszuholen und einen neuen Trainer zu holen. Löw scheint nicht motivierend genug zu sein für die ganz großen Spiele.

Mein eigenes Interesse an diesem Turnier hat sich im Übrigen stark in Grenzen gehalten. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass ich eine Tochter habe und nur wenige Spiele schauen konnte, oder dass ich von Anfang an nicht mit einem deutschen Titel gerechnet habe, oder dass ich abgeschnitten von der Heimat keine Euphorie spürte. Vielleicht ist es wieder an der Zeit, mein Interesse am Fußball allgemein etwas zurückzufahren.

Advertisements

Eine Antwort to “Mein EM-Rückblick”

  1. Kim 1. Juli 2012 um 20:12 #

    Heute zeigen die Spanier aber was sie können 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: