10 Dinge die mich an FIFA 12 für iPhone stören

7 Mrz

Ich schrieb bereits hier in meiner Kurzrezension, dass ich FIFA 12 für iPhone/iPod Touch für absolut gelungen und dem Spielgerät angemessen finde. Ich habe aber auch schon damals geschrieben, dass es ein paar Dinge gibt, die mich massiv stören. Dabei meine ich nicht, dass es oft abstürzt, wenn man kurz zu einer anderen Anwendung wechselt, oder dass es stockt, wenn man aus dem Standby-Modus gleich wieder in ein Spiel geht. Die Probleme wären sicher mit einem neueren Gerät nicht vorhanden. Ich meine die Logikfehler und die ärgerlichen Kleinigkeiten. Hier meine Mängelliste (und vielleicht liest sie ja ein EA-Sports-Programmierer und verhindert einige der Fehler in der nächsten Version):

  1. Der Schwierigkeitsgrad macht zwischen „Amateur“ und „Semi Pro“ einen viel zu großen Sprung. Dabei liegt der Unterschied im Niveau vor allem darin, dass bei höherem Schwierigkeitsgrad die eigenen Spieler aus besten Chancen kein Tor machen, während der Gegner oft aus dem Nichts trifft. Und wenn man erst einmal zurückliegt, drückt sich die höhere K.I. darin aus, dass der Gegner den Ball in den eigenen Reihen hin- und herspielt. Ich finde „Amateur“ zwar zu leicht, weil mich die beschriebenen Sachen bei „Semi Pro“ zu sehr frustrieren, bleibe ich doch in der niedrigeren Stufe.
  2. Die eigenen Verteidiger haben unlogische Laufwege, wenn man sie selbst übernimmt. Sind sie Computer-gesteuert, schneiden sie dem gegnerischen Angreifer den Weg ab, steuert man sie selbst, schwenken sie trotz bester Ausgangsposition in den Windschatten des Gegners und verlieren so gezwungenermaßen das Laufduell.
  3. Ein laufendes Spiel wird nicht automatisch gespeichert, was sehr ärgerlich ist, wenn die App mal wieder mittendrin abstürzt und man von vorne beginnen muss.
  4. Es gibt keine Torschützenlisten, nicht mal eine Auflistung der Torschützen im laufenden Spiel.
  5. Im Karriereverlauf sieht man nicht, welche Titel man in welcher Saison gewonnen hat. Wenn man einen Titel einmal gewonnen hat, wird das in den Trophäen verzeichnet, weitere Titel spielen keine Rolle mehr. Das macht es gänzlich uninteressant, mehr als eine Saison im Karriere-Modus mit der gleichen Mannschaft zu spielen, wenn diese alle möglichen Titel errungen hat.
  6. Wenn man eine unterklassige Mannschaft zum Aufstieg führt, werden in den höheren Ligen die Sponsorengelder nicht höher. So bekommt man selbst als Europa-Cup-Teilnehmer noch immer rund 1.000 $ pro Spiel.
  7. Auch wenn man seinen Stadionmanager für richtig viel Geld mit Updates auf höhere Levels bringt und in höhere Ligen aufsteigt, erhält man nicht merklich mehr Zuschauereinnahmen.
  8. Wenn ein Spieler verletzt ist, kann er trotzdem auf die Bank gesetzt und im Spiel eingewechselt werden, ohne dass er langsamer wäre als nicht verletzte Spieler.
  9. Wenn sich ein Spieler verletzt, ist es fast immer ein Stürmer, der dann auch gleich für mindestens eine halbe Saison ausfällt.
  10. Man kann keine individuellen Rückennummern vergeben, Neueinkäufe kriegen einfach eine Nummer, die frei ist. So haben neue Stürmer oft die Nummer 2 oder 3.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: