2012 – Das vielleicht letzte Magazin der Welt

29 Feb

Jeder kennt Red Bull (ob man es mag oder nicht, sei dahingestellt). Und jeder weiß, dass hinter Red Bull nicht nur die Gummibärchen-Brause mit dem vielen Zucker steckt, sondern auch Aktivitäten in vielen verschiedenen Branchen: in der Formel 1, im Fußball, im Extremsport, in der Mobiltelefonie und und und. Seit einiger Zeit gibt es sogar Zeitschriften aus dem Red Bull Media House. Das Hauptheft aus diesem Haus ist einer der Konkurrenten für unser Magazin Provocateur, deshalb findet es hier (aus hoffentlich verständlichen Gründen) keine Erwähnung. Ein anderes Magazin aus dem gleichen Haus jedoch hat mich durch sein innovatives Konzept beeindruckt.

Das Heft heißt „2012„. Untertitel: „Das vielleicht letzte Magazin der Welt“. Die Themen: Katastrophen, Terror, das Ende der Welt. „2012“ geht davon aus, dass die Welt am 21.12.2012 untergeht. Im Prinzip recht unoriginell, sind doch so viele Massenmedien vor allem ein Jahr vor diesem Datum auf den Zug aufgesprungen. „2012“ zieht aber die Geschichte konsequent durch. Das Heft erscheint an jedem 12. eines Monats (seit Januar 2012), die letzte (reguläre) Ausgabe kommt am 12. Dezember. Danach gibt es noch eine Sondernummer am 22. Dezember – wahrscheinlich, um zu checken, ob die Welt nicht doch noch da ist. Ein Abonnement kann heute abgeschlossen und erst am 22. 12. bezahlt werden – „vielleicht“. Die erste Seite der ersten Ausgabe hatte die Nummer 2012, die nächste 2011 usw., das wird also ein heftübergreifender Countdown.

Das einzige, was mich ein wenig abschreckt, ist der Preis: 8,50 Euro will der milliardenschwere Red-Bull-Konzern von den Lesern für „Letzte Worte eines Selbstmordattentäters“, „Das letzte Lied vor dem Untergang der ‚Titanic'“, „Welt ohne Menschen“ und „Letzte Wünsche: Wie wollen Sie sterben?“-Interviews mit Prominenten. Das finde ich doch ein wenig überzogen.

Advertisements

3 Antworten to “2012 – Das vielleicht letzte Magazin der Welt”

  1. ladidaladida 29. Februar 2012 um 20:35 #

    Mit dem Link stimmt was nicht. Da poppen zweimal drei www auf. *hysterie*

    • Alex 29. Februar 2012 um 21:45 #

      So, jetzt. 🙂
      Danke für den Hinweis!

  2. ladidaladida 29. Februar 2012 um 20:37 #

    Interessante Idee, die meiner Meinung nach höchstens zwei Euro wert ist. ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: