Ein Wohnungsbesitzer

14 Feb

Ich habe mich ja schon vor über einem Monat hier über einen Wohnungsvermittler aufgeregt. Was wir allerdings in der letzten Woche mit einem Wohnungsbesitzer erlebt haben, ist geradezu lächerlich. Wir fanden im Internet eine Anzeige mit einer wunderschönen Wohnung im von uns bevorzugten 3. Wiener Bezirk und schauten sie uns am vorletzten Samstag an. Weil wir so begeistert waren, riefen wir gleich den Besitzer an und sagten, dass wir die Wohnung gern anmieten würden. Er meinte nur lapidar: „Rufen Sie mich am Montag an!“ Das tat ich, und er sagte mir, dass es wohl ein anderes Paar gäbe, das sich für die Wohnung interessiert (was komisch war, weil der Samstag der erste Tag war, an dem Besichtigungen durchgeführt wurden und wir demzufolge ziemlich sicher die ersten waren, die zusagten). Er würde sich am nächsten Tag nochmal melden, wenn er mit dem anderen Paar gesprochen hat.

Ich muss noch erzählen, dass die Vermietung ohne eine Maklerfirma ablaufen sollte und so auch keine Provision zu zahlen war; allerdings wollte der Besitzer das Doppelte zur normal üblichen Kaution. Außerdem kam noch eine Ablöse für Möbel dazu, die die Vormieter passend für die Wohnung gebaut haben. Wobei das auch komisch war: Als wir die Wohnung besichtigt hatten, sagten uns die Vormieter, dass es nicht verpflichtend ist, die Möbel zu nehmen, und am Montag riefen sie meine Frau an und meinten, dass in Absprache mit dem Besitzer derjenige der Interessenten die Zusage bekommt, der auch die Möbel nimmt. Während ich bei den Vormietern anrief, um bei den Möbeln zuzusagen, rief zeitgleich der Besitzer an und sagte uns die Wohnung zu. Der Mietvertrag sollte im Laufe der (vergangenen) Woche kommen.

„Sollte“ bedeutet: Er kam nicht. Ich wartete bis Freitag Nachmittag, bis ich den Besitzer anrief. Er meinte, dass es eine Änderung gab: Seine Tochter will jetzt die Wohnung, da sie nicht mehr zwischen Wien und ihrer Heimatstadt eine Stunde lang pendeln will. Der Wohnungsbesitzer meinte zwar, dass er das nicht will, aber: „Wir diskutieren das am Wochenende aus. Rufen Sie mich einfach am Montag nochmal an.“

Wir hatten aber schon für Samstag einen weiteren Besichtigungstermin mit den Vormietern ausgemacht, um uns die Möbel nochmal anzuschauen, die in der Wohnung verbleiben sollten und für die wir ja auch Geld zahlen sollten/wollten. Und bei diesem Termin sagten uns die Vormieter, dass am gleichen Tag noch Besichtigungen stattfinden. Wir haben uns dann gefragt: Wieso lässt jemand seine Wohnung nochmal anschauen, wenn er eigentlich schon potentielle (und begeisterte) Mieter gefunden hat? Wieso lügt er uns dann mit einer Tochter-muss-pendeln-Story an? Und – vorausgesetzt, die Tochter-Story stimmt – wieso annonciert er eine Wohnung und lässt Besichtigungen durchführen, wenn er sich nicht sicher ist, ob er sie überhaupt vermieten will?

Wir haben dann nicht nochmal bei dem Besitzer angerufen.

Advertisements

3 Antworten to “Ein Wohnungsbesitzer”

  1. ladidaladida 17. Februar 2012 um 11:15 #

    Ich hätte da eine Erklärung:
    Eine Freundin von mir hat einen Vater, der sehr, sehr, sehr geizig ist. Er hat eine Wohnung, will aber lieber Miete von anderen kassieren, als seine Tochter dort wohnen zu lassen. Nicht mal zu einem Freundschaftspreis will er seiner eigenen Tochter die Wohnung vermieten. Sogar, als sie mehr oder weniger auf der Straße saß, ließ er nicht mit sich reden.
    Vielleicht ist hier etwas ähnliches im Gange? Die Tochter verhandelt mit dem Vater und mal sind die sich einig und mal nicht?

    • Alex 17. Februar 2012 um 11:17 #

      Ja, das hat der Typ uns auch gesagt. Ich vermute, dass er eine Zwischenlösung sucht: Die Tochter zieht ein, und dazu noch zwei andere Leute, so dass Papa von der WG die Kohle kassiert.

      • ladidaladida 17. Februar 2012 um 11:22 #

        Das war bei meiner Freundin genauso. Die wollte nach dem Südamerikatripp mit ihrem Freund in die Wohnung vom Vater einziehen, dh. die Wohnung gemeinsam mit ihrem Freund mieten.
        Daraus wurde jedoch nichts, weil die Freundin sich von ihrem Freund während deren Südamerikatripp trennten und sie somit nirgendwo wirklich zu wohnen hatte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: