[Musik] „Scars on Broadway“ von Scars on Broadway

26 Jan

Die Band System of a Down ist für mich eine der besten überhaupt. Vor allem ihr Album „Mezmerize“ habe ich nach seinem Erscheinen im Mai 2005 rauf und runter gehört. Zusammen mit dem 6 Monate später veröffentlichten „Hypnotize“ bildet es ein zeitloses Doppelalbum, das ich immer noch regelmäßig höre. Seitdem gab es aber keine weiteren Studioalben. Wohl aber haben sich ihre Mitglieder musikalisch betätigt: Der Sänger Serj Tankian hat inzwischen 2 sehr hörenswerte Soloalben herausgebracht, und Gitarrist Daron Malakian gründete die Band Scars on Broadway, die 2008 ihr Debütalbum gleichen Namens veröffentlichte.

Das Album startet rasant, hat aber auch einige sehr melodische Lieder zu bieten. Mit „Chemicals“ (Lied 9) gibt es nur einen einzigen Ausfall, bei dem mit Elektroeinflüssen experimentiert wird. Der Stil von Scars on Broadway ähnelt insgesamt sehr stark dem von System of a Down, schließlich ist nicht nur der Gitarrist der gleiche, sondern mit John Dolmayan auch der Schlagzeuger. Die anderen Bandmitglieder sind die von anderen Bands bekannten Franky Perez (Gitarre), Danny Shamoun (Keyboard) und Dominic Cifarelli (Bass). Den Gesang übernahm Malakian, was ein wenig gewöhnungsbedürftig ist, da er eine etwas seltsame Stimme hat. Aber er ist eben ein Virtuose an der Gitarre, genauso wie Dolmayan für mich der beste Schlagzeuger ist, den es gibt. Auch wenn zum vollständigen Glück nur noch die Stimme von Serj Tankian fehlt, ist „Scars on Broadway“ ein abwechslungsreiches und innovatives Rockalbum.

Advertisements

2 Antworten to “[Musik] „Scars on Broadway“ von Scars on Broadway”

  1. hellsingsblog 27. Januar 2012 um 13:42 #

    Kann dir nur zustimmen, finde Scars on Broadway auch sehr gelungen und sehr SoaD ähnelnd.
    Ich persönlich finde „Mesmerize“ und „Hypnotize“ sehr schwach im Vergleich zu „Toxicity“ oder „System of a Down“. Mir fehlen die Höhepunkte und Lieder wie Chop Suey, Sugar oder Deer Dance sucht man vergebens, lediglich B.Y.O.B wirkte herausragend.

  2. Nadeschda 18. März 2012 um 14:43 #

    „Steal this album“ war mein persönliches Lieblingsalbum, jedoch sind die Unterschiede meiner Meinung nach nicht riesengroß. Mesmerize ist auch toll. Einfach eine außergewöhnliche und talentierte Band. Hier gibt es auch eine Rezi dazu:
    http://www.resurrection-dead.de/dailydead/Mesmerize-System-of-a-Down-1992

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: