[Buch] „Der Fall Collini“ von Ferdinand von Schirach

21 Jan

Sehr gerne lese ich wahre Kriminalfälle; nicht umsonst gehören die Bücher des legendären Hans Pfeiffer zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Seit einigen Jahren verdingt sich auch der Strafverteidiger Ferdinand von Schirach als Autor und schreibt über wahre Fälle mit seiner Beteiligung. Zwei Bücher mit solchen Storys hat er bereits veröffentlicht, „Verbrechen“ und „Schuld“. Ich hatte mir beide kurz nach ihrer jeweiligen Veröffentlichung als Hörbuch angehört und war begeistert. „Der Fall Collini“ ist das dritte Buch und der erste Roman von Schirachs, gelesen habe ich ihn in meinem langen Jahreswechselurlaub.

Im Mittelpunkt des Romans steht der junge Strafverteidiger Caspar Leinen, der als seinen ersten Klienten den italienischen Arbeiter Fabrizio Collini pflichtverteidigt. Dieser hat den Industriellen Hans Meyer in dessen Hotelzimmer brutal umgebracht. Trotz vieler Befragungen und Nachforschungen lässt sich nicht herausfinden, welches Motiv hinter dem Mord steht. Für Leinen hängt nicht nur die berufliche Bewährungsprobe von diesem Fall ab, er erhält zudem überraschend einen sehr persönlichen Bezug.

Man kann nicht sagen, dass von Schirach ein sprachgewaltiger Autor ist. Seine Worte sind einfach, seine Sätze kurz. Aber gerade diese präzise Prägnanz macht die hohe Qualität seiner Publikationen aus, da man sich so auf das Wesentliche konzentrieren kann. Kommt dazu, dass sich von Schirach – auch wenn es sich bei „Der Fall Collini“ um einen fiktiven Roman handelt – aus seinen reichhaltigen Erfahrungen als Strafverteidiger bedienen kann. Er beschreibt sehr interessant das Vorgehen bei einer Strafverteidigung, bei einer Obduktion und im Gerichtssaal. Alles, was außerhalb spielt, also das Leben von Caspar Leinen, wirkt ein wenig emotionslos, aber dennoch sorgsam erdacht. „Der Fall Collini“ hat am Ende auch einen wahren Fall zum Vorbild und spricht einen der größten Justizskandale der Nachkriegsgeschichte an. Mich jedenfalls hat das Buch so gefesselt, dass ich anschließend gleich zu „Verbrechen“ und „Schuld“ greifen musste. Diesmal in (E-)Buchform.

Advertisements

3 Antworten to “[Buch] „Der Fall Collini“ von Ferdinand von Schirach”

  1. ladidaladida 17. Februar 2012 um 09:47 #

    Steht jetzt auf meiner Lektürenliste. Ich liebe Krimis. Und wehe es gefällt mir nicht: Dann bist Du schuld! ^_-

    • Alex 17. Februar 2012 um 10:16 #

      Das Risiko nehme ich gerne auf mich, wohl wissend, dass es ein großartiges Buch ist. 😉

  2. seitengang 15. März 2012 um 20:09 #

    Schöne Rezension! Und vielen Dank für Deinen Kommentar auf meine Rezension. Ich werde mich demnächst mal an die beiden Bücher mit den Erzählungen machen, die stehen nämlich auch noch bei mir. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: