[iOS-Spiel] FIFA 12 für iPhone

16 Jan

Bereits vor mehr als einem Jahrzehnt war ich begeistert von der FIFA-Reihe von EA Sports. Mein erstes Spiel war FIFA 98 für den PC, und ich habe es damals ziemlich exzessiv gespielt. Dann war lange nichts, und vor gut einem Jahr holte ich mir FIFA 10 für meinen iPod. Auch wenn das Spiel alles andere als gelungen war, habe ich es bei jeder Gelegenheit gezockt. Gleiches gilt für seinen Nachfolger FIFA 11. Seit einer Weile habe ich nun FIFA 12 und hatte ausreichend Gelegenheit, es zu testen.

Ich muss voranschicken, dass dies eine Kritik auf hohem Niveau wird, da ich das Spiel wirklich äußerst gelungen und spielenswert finde. Die Grafik ist wunderbar und für das kleine Gerät, auf dem man spielt, fast schon sensationell – von kleinen Clipping-Fehlern, bei denen Spielern beispielsweise während eines Sprints die Haare verschwinden, mal abgesehen. Der Manager-Modus, der im Vorgänger gefehlt hat, ist wieder da, scheint fehlerlos (im Gegensatz zu dem in FIFA 10, wo es schon mal passierte, dass man sich Cristiano Ronaldo für 100.000 Euro kaufen und einen No-Name-Spieler für 80 Millionen verkaufen konnte) und motiviert ungemein. Man nimmt sich eines Vereins an, transferiert Spieler und spielt sämtliche Wettbewerbe. Hat man alles erreicht oder keine Lust mehr auf den Verein, so kündigt man und erhält eine Vielzahl von Angeboten, zu anderen Vereinen zu wechseln. So kann man auch in andere Länder wechseln und dort weitere Trophäen sammeln.

Doch nun zu den Minuspunkten. Was mich sehr stört, ist, dass ein Torschütze sofort vergessen ist, wenn er sein Tor geschossen hat. Weder sieht man während des Spiels oder danach eine Auslistung der Torschützen, noch gibt es eine Torschützenliste. So etwas fehlt mir als Statistik-Fan ungemein. Und dann könnte man auch ein paar bessere Achievements machen. Denn das ist mein nächster Kritikpunkt.

Die Achievements sind – gelinde gesagt – totaler Unsinn und leisten keinerlei Beitrag zur Motivation (was ja solcherlei Trophäen normalerweise tun). Das Spiel beinhaltet 54 Achievements, von denen die meisten Quatsch sind. Ein Tor so zu schießen, dass der Ball vorher gegen Pfosten oder Latte prallt, mag ja noch gehen, ebenso ein Freistoßtor oder ein Tor aus mehr als 30 Metern Distanz. Aber wozu ist es gut, ein Tor mit dem Torhüter zu schießen? Oder den Kamerawinkel während des Spiels zu ändern? Oder gar ein Trainingsspiel zu machen? Da wären sicher einige viel bessere Achievements drin gewesen.

Aber zum Glück lebt das Spiel nicht von solchen Herausforderungen. Es lebt davon, dass man immer mal ein Spiel machen kann, Pokale und Meisterschaften gewinnt und am Ende einer Saison den Verein wechselt, um dort das gleiche zu tun. Ein Punkt, der mich noch sehr stört, ist, dass man während eines laufenden Spiels nicht speichern kann. Oft ist es mir passiert, dass ich bei fortgeschrittener Spielzeit abbrechen und dann später das ganze Spiel von vorne beginnen musste. Das nervt manchmal. Trotzdem starte ich die App immer wieder gern.

Kaufen kann man sie hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: